Anwalt Schnellsuche  

Wohnungseigentum und Wohnungseigentumsrecht


26.März 2007

 

Wer über eine lange Zeit sein Wohngeld als Wohnungseigentümer nicht an die Gemeinschaft entrichtet, kann sein Wohnungseigentum verlieren entschied nun der  Bundesgerichtshofs am 19.1.2007, Az: V ZR 26/06. Denn die fortlaufend unpünktliche Erfüllung von Wohngeld- und anderen Zahlungsansprüchen der Wohnungseigentümergemeinschaft kann den anderen Wohnungseigentümern die Fortsetzung der Gemeinschaft mit dem säumigen Wohnungseigentümer unzumutbar machen. Dies rechtfertigt unter Umständen nach Abmahnung auch die Entziehung des Wohnungseigentums nach § 18 Abs. 1 WEG , wenn ansonsten die ordnungsgemäße Verwaltung nachhaltig beeinträchtigt ist.

 

--> zum Urteil im Volltext

 

weitere Informationen:

 

§ 18 Entziehung des Wohnungseigentums

 

(1) Hat ein Wohnungseigentümer sich einer so schweren Verletzung der ihm gegenüber anderen Wohnungseigentümern obliegenden Verpflichtungen schuldig gemacht, daß diesen die Fortsetzung der Gemeinschaft mit ihm nicht mehr zugemutet werden kann, so können die anderen Wohnungseigentümer von ihm die Veräußerung seines Wohnungseigentums verlangen.

 

(2) Die Voraussetzungen des Absatzes 1 liegen insbesondere vor, wenn

1. der Wohnungseigentümer trotz Abmahnung wiederholt gröblich gegen die ihm nach § 14 obliegenden Pflichten verstößt;

 

2. der Wohnungseigentümer sich mit der Erfüllung seiner Verpflichtungen zur Lasten- und Kostentragung (§ 16 Abs. 2) in Höhe eines Betrags, der drei vom Hundert des Einheitswerts seines Wohnungseigentums übersteigt, länger als drei Monate in Verzug befindet.

 

(3) Über das Verlangen nach Absatz 1 beschließen die Wohnungseigentümer durch Stimmenmehrheit. Der Beschluß bedarf einer Mehrheit von mehr als der Hälfte der stimmberechtigten Wohnungseigentümer. Die Vorschriften des § 25 Abs. 3, 4 sind in diesem Fall nicht anzuwenden.

 

(4) Der in Absatz 1 bestimmte Anspruch kann durch Vereinbarung der Wohnungseigentümer nicht eingeschränkt oder ausgeschlossen werden.

 

(Gesetzestext in der derzeit gültigen Fassung vom 01.01.1964)

 



Die Informationen auf dieser Website wurden mit Sorgfalt zusammengestellt. Für die Richtigkeit und / oder Vollständigkeit kann dennoch keine Gewähr übernommen werden. Bitte beachten Sie hierzu den Haftungshinweis in unserem Impressum.